Freitag, 14. Oktober 2011

Weiß


Bunte Teller eignen sich nur bedingt zum Anrichten von Speisen.
Deshalb haben wir uns heut einen weißen Satz Teller organisiert.
Leider nicht von Felder in Lana, das war uns grad zu weit. :( Das nächste mal. :)
Und es war gar nicht so einfach, ein paar schlichte, weiße Teller zu bekommen. Die Mode scheint derzeit ganz bei Bunt angekommen zu sein. Aber Bunt haben wir schon.

Nun kann ich ordentlich anrichten, habe Platz auf dem Teller und Raum zum Gestalten.
Heute: Apfel. Und: Apfel und Traube. 
Ich habe das ein bissl Minimalistisch gestaltet. Rohkost ist ja grade groß in Mode. 

Viel Spass beim Nachkochen, 
euer Christopher ;)

Kommentare:

...Frau Kampi... hat gesagt…

weiße Teller kann man nie genug haben!!!! Ich schlage da auch ab und an mal zu. Manchmal nur zwei oder drei. Ich liebe weißes Geschirr! Auch weil man das mit dem vorhandenem bunten Geschirr toll kombinieren kann. Nur schade, dass ihr nicht bei Magdi in Lana wart. Sie ist so eine nette Persönlichkeit. Ich hatte im Juli das Vergnügen, sie kennenlernen zu dürfen. Und ihren Mann natürlich auch! Und der Laden ist echt Klasse!

Christophorus hat gesagt…

Ich hatte eigendlich dafür nach Lana gewollt. Aber Teller gehen ja kaputt. :) Wir schlagen nämlich ab und an mal zu. Und dann brauchts neue Teller...

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Das ist jetzt auf jeden Fall besser. Du wirst sehen, dass deine Speisen ganz anders wirken. Der Teller soll im Hintergrund bleiben. Bei uns ist der Trend im Geschäft fast ausschließlich weiß, komisch nicht. Bunt geht überhaupt nicht.
@Sandra, das ist echt lieb von dir, aber die Sympatie beruht sich auf Gegenseitigkeit

Christophorus hat gesagt…

Bunt geht überhaupt nicht, das stimmt. Bunt ist was für Leute die nichts anrichten, sondern nur drauf klatschen. Dann fällts nicht so auf. ;) Weiße Teller regen die Kreativität an, genau, wie ein weißes Blatt Papier.
In Brixen war ich in zwei Haushaltsläden und in beiden war das bunte omnipräsent. So viel wenigstens die Qual der Wahl weg. Gab immer nur zwei Services: billig oder Marke. :) Sonst bunt.