Montag, 19. September 2011

Kaspreßknödel mit Röstzwiebeln auf bunten Herbstsalaten; meine Törggelekarte

Heute poste ich ein Gericht von meiner Törggelekarte:

Kaspreßknödel auf einem herbstlichen Salatbeet mit Röstzwiebeln

Das Rezept für die Preßknödel ist das Gleiche wie das für die Kasknödel. Wer hat, nimmt Graukäse und einen alten Almhartkäse für die Knödel. Außerdem habe ich dem Rezept noch eine Mischung aus Selleriegrün, Lauch und Petersilie, alles gehackt, hinzugefügt (ungefähr 3 EL gehacktes Grün war das). Das wird kurz mit den Zwiebeln zusammen angeschwitzt.

Während dann der Knödelteig pausiert, richten wir die Röstzwiebeln. Dafür werden 2 Zwiebeln geschält, in 2 Millimeter dicke Ringe geschnitten und leicht mehliert. Eine breite Pfanne mit recht hohen Rand 2 Zentimeter hoch mit Öl befüllen und erhitzen. Die Zwiebelringe hinein geben (Vorsicht, das Öl kocht recht stark auf!) und hellbraun rösten lassen. Mit der Schaumkelle herausschöpfen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Nachdem der fertige Teig gerastet hat, werden Knödel von ungefähr 60 g geformt und wie Fleischpflanzerl flach gepresst. Eine große Pfanne erhitzen und nicht zu wenig Öl oder Butter hineingeben. Dann werden die Preßknödel darin von beiden Seiten angebraten. Aber Vorsicht, sie verbrennen schnell.

Sonst geht alles wie im Kasknödelrezept. Die Preßknödel können ein wenig kürzer gekocht werden, sie sind nach 10 bis 15 Minuten gar. Dann wird der Salat angerichtet, hier sollte der Krautsalat nicht fehlen, die Preßknödel werden daraufgelegt, mit geriebenen Hartkäse bestreut und mit gebräunter Butter abgeschmelzt. Die Röstzwiebeln dazu geben und servieren.

Kommentare:

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Du hast einen wunderschonen Blog und deine Gerichte gefallen mir auch sehr und ich bin eine gebürtige Südtirolerin. Aber schmeiss den Teller weg und kauf dir einen schönen, z.B bei Felder in Lana:)

Christophorus hat gesagt…

Vielen Dank für das Lob :D

Einen der zwei Teller dieser Art hab ich schon weggeworfen :) Ich warte noch auf einen günstigen Moment, vielleicht nach ausfürlichem Weingenuß, oder beim freiwilligen Abwaschen... :D

Christophorus hat gesagt…

Ups, jetzt muss ich aufpassen, was ich über die südtiroler Küche poste. Ich werde von Südtirolern beobachtet ;)

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Ich habe noch keinen Fehler gesehen:) Aber du darfst gerne auch einmal bei mir vorbeischauen: www.kochfelder.blogspot.com