Samstag, 17. September 2011

Römerbrot vom Plötzblog

Heute habe ich, mit einer minimalen Rezeptvariation, dem Lutz sein Römerbrot gebacken. Ich bin schwer begeistert. Für den Honig im Rezept habe ich Kastanienhonig verwendet, was mir sehr gut gefällt, da der kräftige Geschmack vom Honig im Brot dezent durchschmeckt. Ich habe selten ein Brot gegessen oder gebacken, das im Aroma so vielschichtig ist. Und statt Roggenfloggen, nein, Roggenflocken habe ich Haferkleie genommen, weil ich die grad hier hab.

  
Ich war ein bissel ungeduldig und hab das Brot zu früh angeschnitten, deshalb ist die Krume nicht so fein.

1 Kommentar:

Christophorus hat gesagt…

Dieses Brot speckt super zu Schmeck, nein, schmeckt super zu südtiroler Speck und Almkäse, mit Kren und dem Zwetschgenchutney vom 180°-Blog.